3 Tipps wie du in Zoom-Calls direkt kompetent wirkst.

Margaret Thatcher war die erste weibliche Premierministerin Großbritanniens. Starke, kompetente Frau denkst du jetzt wahrscheinlich. Doch so wurde sie erstmal gar nicht wahrgenommen.

Der Grund: Ihre Stimme. Unglaublich, aber wahr. Die Frau war sehr geeignet für ihr Amt, wurde aber nicht für voll genommen. Ups! Sie nahm sogar extra Sprechunterricht, um kompetent zu wirken. Das hat geklappt, immerhin wurde sie ja dann die Staatschefin. Und da sind wir auch schon mittendrin im Thema!

Du hast es vermutlich richtig drauf und kannst super viel, bist kompetent bis unter die Haarspitzen. Nur was nützt es dir, wenn das niemand so wahrnimmt? Fies eigentlich. Aber es gibt Hilfe! Hier kommen meine 3 Tipps, wie du direkt und ganz unkompliziert, also easy peasy, deine Kompetenz nicht nur hast, sondern auch ausstrahlst. Das hat mit deiner Körpersprache zu tun. Also legen wir los!

Tipp 1: Nutze deine Stimme um kompetent zu wirken

Auch die Stimme gehört zum Bereich der Körpersprache, denn du sendest damit sehr viel aus. Dein Gegenüber nimmt diese Signale wahr und bewertet sie. Das passiert ganz unbewusst, aber du hast Einfluss darauf, wie deine Stimme ankommt. 

Die Stimme ist die Jukebox deiner Emotionen. Durch die Tonhöhen, Stimmlagen und Sprechgeschwindigkeit erkennen wir, was im anderen vorgeht. Ist die Person nervös oder gestresst? Du wirst sicher keine Schwierigkeiten haben, das direkt wahrzunehmen, selbst über Zoom. 

Studien haben ergeben, dass die Stimme ein großer Faktor dafür ist, wie du wahrgenommen wirst. Je tiefer die Stimmlage, desto kompetenter wirkst du.

Warum ist das so?

Stell dir die Stimme vor wie eine Gitarrensaite: Ist sie stark gespannt, klingt sie hoch; ist sie lockerer gespannt, klingt sie tiefer. Genau so ist es mit deiner Stimme: Je weniger gestresst du bist, desto tiefer klingt deine Stimme.

Bist du gestresst, wird die Stimme höher. Dein Gegenüber nimmt dies unbewusst wahr und weiß also, ob du gestresst bist oder das Gespräch ganz locker nimmst. Diese Wahrnehmung von Stress oder Entspannung verbinden wir automatisch mit der Kompetenz einer Person. Denn die Annahme ist: Wenn du kompetent bist und dich im Thema auskennst, bist du nicht gestresst. Deine Stimme ist also tiefer. Klingt logisch, oder? 

Wenn du ganz einfach direkt kompetenter wirken möchtest:

Atme durch, entspann dich und achte auf deine Stimme. Bereite dich auf deine Gespräche oder Lives vor, dann bist du dir sicherer und sprichst flüssiger. Denn viele Sprechpausen wirken auch wieder so, als wärst du dir nicht sicher, also weniger kompetent. 

Doch auch die Sprechgeschwindigkeit hat Einfluss darauf, wie kompetent du wahrgenommen wirst. Eine schnellere Geschwindigkeit wird mit höherer Kompetenz verbunden. Die unbewusste Annahme deines Gegenübers ist: Je langsamer du sprichst, desto mehr musst du darüber nachdenken und desto unsicherer bist du dir im Thema. 

Doch aufgepasst: Wenn dir eine Person gegenübersitzt, die von Haus aus langsamer spricht, könntest du als schnell-sprechender Mensch auch übergriffig wirken. Ich spreche von Natur aus schnell und drossel dann hier meine Geschwindigkeit. Du solltest trotz dieser Erkenntnisse also immer darauf achten, wer dir im Gespräch gegenüber sitzt. Die Kompetenz einer Person schätzen wir als besonders hoch ein, wenn die Sprechgeschwindigkeit unserer eigenen ähnelt. 

Übrigens: Magier mit dem blauen oder grünen Hut sprechen tendenziell langsamer als die Magier mit roten oder gelben Hüten. Diese sind eher schnellere Sprecher.    

Auch deine Lautstärke wird interpretiert. Stell dir vor, die Person dir gegenüber spricht ganz leise, murmelt fast vor sich hin. Die Lautstärke an deinem Laptop hast du schon auf 100 gestellt, um überhaupt was zu verstehen. Wie wirkt das auf dich? Sicherlich nicht, als wäre diese Person besonders selbstsicher und wüsste genau, wovon sie spricht. Je lauter jemand spricht, desto höher wird die Kompetenz eingeschätzt. Anschreien sollst du nun niemanden deswegen, aber achte darauf, laut genug zu sprechen.

Kommen wir nochmal auf Margaret Thatcher zurück: Sie engagierte einen Lehrer des Theaters, um an ihrer Stimme zu arbeiten. Sie schaffte es, die Tonlage durch bestimmte Übungen zu senken und wurde so vom Parlament als kompetenter angesehen. Ihr Erfolg basiert also darauf, dass sie ihre Kompetenz dann auch ausstrahlen konnte.

Im Film “Die eiserne Lady”, mit Meryl Streep in der Hauptrolle, kannst du dir anschauen, welchen Weg Thatcher ging.

Link: https://www.amazon.de/Die-eiserne-Lady-Meryl-Streep/dp/B00IU74OOS

Tipp 2: Nimm dich selbst in Zoom auf!

Gerade bei Zoom-Calls sehen wir nicht viel von unseren Gesprächspartnern. Das Gesicht, vielleicht noch ein Teil des Oberkörpers und das war’s. Dein Gegenüber hat also nur die Chance, anhand deines Gesichts zu interpretieren, wie du so drauf bist. Achte also darauf, wie dein Gesichtsausdruck wirkt!

Du hast keine Ahnung, wie du bei Zoom-Calls aussiehst und wie dabei dein Gesichtsausdruck ist? Dann nimm dich selbst dabei auf! Ohne Witz, das mache ich total oft. Zoom hat die Funktion Videos aufzunehmen auch, wenn du alleine in deinem Zoom-Raum bist. Nimm dir hier also alle Zeit der Welt um zu üben, üben, üben. Denn das ist die Zauberformel für alle meine Tipps! 

Setz dich also vor deinen Laptop, starte Zoom, drück auf “record” und leg los. Danach schaust du dir dein Video an. Wie wirkt dein Gesicht? Lächelst du oder ziehst du einen riesigen Flunsch? Achte auch darauf, wie deine Augenform aussieht, da kannst du auch einiges verändern. Versuche mal rum, bis deine Mimik offen und freundlich wirkt. Denn so sieht dir dein Gegenüber gern ins Gesicht und hält dich automatisch für kompetent! 

Tipp 3: Deine Körperhaltung ist auch bei Zoom-Calls wichtig!

Ich bereite mich auf alle meine Gespräche vor und das solltest du auch tun. Denn dann wirst du automatisch ruhiger und strahlst Kompetenz aus. Wie du sicher durch ein Verkaufsgespräch kommst, habe ich in diesem Blogartikel [https://vertriebsmagie.de/verkaufsgespraech-fuehren] für dich zusammengefasst. Schau doch mal rein! 

Yeah, gemütlich zu Hause einen Zoom-Call haben, da kann ich gleichzeitig in der Jogginghose auf dem Sofa chillen. Beobachte dich mal selbst, wie deine Körperhaltung ist, wenn du zoomst. Hängst du auf deinem Stuhl rum, vielleicht noch die Arme verschränkt? Sieht ja eh keiner…

Halt! Sieht vielleicht keiner, aber deine Körperhaltung hat extrem viel Einfluss auf dich. Wenn du aufrecht sitzt und deine Arme locker auf dem Tisch ablegst, bist du viel aufmerksamer, als wenn du halb vom Stuhl rutschst. Aufmerksamer zu sein bedeutet, dass du mehr vom Inhalt des Calls behalten wirst. Doch es bedeutet natürlich auch, dass du bei der Sache bist, dass wiederum merkt dein Gegenüber und… du wirkst kompetenter! Das dachtest du dir jetzt sicher schon. Da gibt es sogar ganze Studien drüber.

Pro-Tipp von mir:

Wenn du Trainings, Workshops, Coachings, etc. über Zoom hältst, mach eine kleine Übung, bei der sich die Teilnehmer aufrecht hinsetzen.. Die menschliche Auffassungsgabe korreliert direkt mit der Körperhaltung. Das, was du dann in deinem Training erzählst, kommt also auch eher bei den Leuten an und sie merken sich die Inhalte besser. Und ich nehme an, dass du möchtest, dass sie möglichst viel mitnehmen. 

Du wirst sehen, diese kleinen Tricks verhelfen dir direkt dazu, deine Kompetenz auch auszustrahlen. Du kannst das alles für dich üben und dann deine Magie voll entfalten. Du bist kompetent und hast es drauf, dann sorge dafür, dass es die Welt auch merkt!

Ähnliche Artikel

Nicole Schneider-Grain

Vertriebsmagie

MENSCHEN KAUFEN IMMER VON MENSCHEN

Der beste Verkäufer bist du, wenn du den Menschen in seiner Ganzheit siehst, mit all seinen Gedanken, Bedürfnissen und Wünschen und ihn in den Vordergrund stellst.

Nicole Schneider-Grain

WARUM DEIN ANGEBOT ZU WENIG WUNSCHKUND*INNEN BEGEISTERT!

Mache jetzt das Vertriebsmagier-Quiz und erfahre, wie deine Kund*innen dich und dein Angebot sehen und wie sie in Zukunft gerne bei dir buchen, ohne überzeugt werden zu müssen.

Durchsuche den Blog
Kategorien