5 Tipps, wie du mehr Menschen für dein Erstgespräch begeisterst

Wo kommt meine nächste Kundin her? Wer kennt diese Frage nicht? Du hast auf dein Erstgespräch hingewiesen und keiner bucht. Weil du nicht nervig sein willst, erwähnst du dein Erstgespräch erstmal nicht mehr. Schließlich kannst du es ja nicht ständig bewerben?! Doch so bucht keiner und du machst dir ständig Gedanken, wo du deine nächsten Kund*innen herbekommst. Und dein Einkommen ist dadurch auch nicht stabil… Diese Herausforderung haben viele meiner Kund*innen. Deswegen gebe ich dir in diesem Blogartikel 5 Tipps, wie du mehr Menschen für dein Erstgespräch begeisterst – ohne aufdringlich zu sein.

Warum du (noch) keine regelmäßigen Buchungen für dein Erstgespräch hast

Das Erstgespräch ist ein wichtiger Bestandteil vieler Businesses: 90% aller Coaches und Mentor*innen nutzen es, um Kund*innen die Möglichkeit zu geben, sie und ihr Angebot kennenzulernen. Denn besonders bei höherpreisigen Angeboten und einer intensiven Zusammenarbeit muss die Chemie stimmen und Vertrauen da sein. Im Erstgespräch sollten deine Kund*innen dich also kennenlernen und bereits Mehrwert mitnehmen können. Führst du in deinem Erstgespräch nur Smalltalk und weist nicht auf dein Angebot hin, ist der Mehrwert nicht ersichtlich und keiner bucht.

Doch der wichtigste Grund, warum dein Erstgespräch nicht regelmäßig gebucht wird, ist, dass du viel zu selten darüber sprichst. So weiß keiner, was du anzubieten hast. Einmal im Monat auf dein Erstgespräch hinzuweisen, reicht einfach nicht aus. Du brauchst mehr Regelmäßigkeit. Und keine Sorge: Damit nervst du niemanden. Den Gedanken solltest du direkt aus deinem Kopf verbannen. Ich habe dafür meinen Angebot Mittwoch auf Instagram gegründet. Hier lade ich dich dazu ein, in deiner Story über dein Angebot zu sprechen und teile diese. Mach gleich mit🔮

Tipp 1: Sprich regelmäßig über dein Angebot

Regelmäßigkeit ist also das Wichtigste, um deine Erstgespräche voll zu bekommen. Die kannst du mit einem festen Format, wie meinen Angebot Mittwoch erreichen. Oder du kreierst dein eigenes Format. Wichtig ist, dass du es auch wirklich machst und immer wieder über dein Erstgespräch sprichst.

Das nervt doch total, fragst du dich? Überhaupt nicht: Denn erstens sieht eh niemand alles, was du postest. Nicht jeder wird sich immer deine Stories anschauen und bekommt so gar nicht mit, dass du zum Beispiel jeden Mittwoch über dein Angebot postest. Einmal die Woche ist also definitiv nicht zu viel. Besonders wenn du einen Business Account hast, erwarten Menschen außerdem, dass sie etwas bei dir kaufen können und du darüber redest.

Tipp 2: Bring Abwechslung in deine Angebotskommunikation

Abwechslung ist wichtig, da jeder auf etwas anderes anspringt. Manche deiner Follower mögen Sprechstories, andere wollen lieber lesen. Um dir Arbeit zu sparen, kannst du Storytemplates verwenden. Dafür schreibst du deinen Text auf einen schönen Hintergrund und speicherst es dir als Vorlage ab. Auch was du sagst und schreibst sollte nicht immer gleich sein. Je mehr Abwechslung und Varianz desto besser. Fasse dich außerdem kurz: Ich empfehle maximal 4 + 5 Stories. Das sind sogenannte Story Snippets, die deinen Mehrwert leicht verdaulich machen.

Dir fehlen die Ideen? Oder du weißt nicht, wie du deine Stories so aufbaust, dass die Menschen auch wirklich Lust haben, dein Erstgespräch zu buchen?

Lade dir hier deine Story Inspirationen herunter. Ich habe dir 3 verschiedene Vorlagen mit der idealen Struktur erstellt.

Jetzt Vorlagen herunterladenMockup Storyvorlagen

Tipp 3: Kein Kaffeeklatsch

Ein bisschen Smalltalk ist nett. Besteht dein ganzes Gespräch allerdings daraus, wird keiner bei dir buchen. Denn die meisten haben keine Zeit und kennen dich zu wenig für einen langen Kaffeeklatsch mit dir. Außerdem haben viele ein schlechtes Gewissen, eine Stunde bei dir zu buchen, ohne sicher zu sein, dass sie auch kaufen werden. Besser? Biete ein Gespräch mit Mehrwert.

Im Erstgespräch hast du die Gelegenheit, deine potentiellen Kund*innen gleich mit kostenfreiem Mehrwert umzuhauen. Bist du im hochpreisigen Segment unterwegs, ist das super wichtig. Ich nutze diese Reziprozität ebenfalls für meine Erstgespräche und das funktioniert sehr gut. Sie bekommen Mehrwert von mir geschenkt und erfahren, wie es ist, mit mir zu arbeiten. Dadurch bekommen sie eher Lust, im Anschluss bei mir zu buchen. Sozusagen als Gegenleistung. Die Magie dahinter? Meine Abschlusssquote ist dadurch sehr hoch. Durch den Mehrwert for free wissen sie, dass sich die Arbeit mit mir lohnt und sind bereit, einen höheren Preis zu investieren.

Also: Gib deinen Interessent*innen einen Grund, bei dir zu buchen. Das sollte eine tolle Kostprobe deiner Arbeit sein, ohne zu viel wegzugeben.

Tipp 4: Mach es deinen Kund*innen leicht, bei dir zu buchen

Du sprichst zwar regelmäßig über dein Erstgespräch und trotzdem bucht keiner? Das könnte daran liegen, dass keiner weiß wo. 🔎

Packe den Link zur Buchung in deine Bio und nütze ein Tool, um direkt einen Termin in deinem Kalender auszumachen. Je mehr Klicks deine Interessent*innen brauchen oder sie dich vielleicht sogar erst anschreiben müssen, desto mehr Hürden stellst du ihnen. Mache es ihnen so einfach wie möglich, um viele Buchungen zu bekommen.

Ich nutze dazu einen Bewerber Funnel. Hier beantworten mir Interessent*innen zunächst ein paar Fragen, damit ich mich optimal auf das Gespräch vorbereiten kann. Nachdem sie mir die Fragen beantwortet haben, bekommen sie den Zugang zu meinem Kalender und können sich direkt einbuchen. Ich erhalte dann eine automatische Email mit den Antworten und dem Termin. Zugegeben: Hier ist ihr Commitment schon größer. Doch so verhindere ich auch, dass Menschen einfach ein Gespräch bei mir buchen und dann kurzfristig wieder absagen. Es wird klar, dass es hier nicht um einen Kaffeeklatsch geht und sie erscheinen wirklich zum Gespräch. Auch Anfragen von Bots sind damit Vergangenheit. Der Aufwand für mich bleibt trotzdem minimal.

Tipp 5: Nicht ohne Strategie

Du merkst also: Für erfolgreiche Erstgespräche brauchst du eine Strategie. Was ich in meiner Instagram Bubble jedoch beobachte? Die meisten Coaches und Mentor*innen warten, warten und warten auf Buchungen. Das ist keine gute Strategie, um Kund*innen zu gewinnen. Es reicht nicht aus, einfach nur einen Link zu haben. Und darauf zu warten, dass jemand diesen Link klickt.

Ich persönlich nutze lieber eine Strategie, mit der ich regelmäßig Erstgespräche und das Vertrauen meiner Kund*innen bekomme. Mit dieser Strategie bin ich immer mindestens einen Monat im Voraus mit meinem 1:1 ausgebucht.

Eine Möglichkeit dafür ist zum Beispiel ein Lead Magnet. Dafür erstellst und bewirbst du etwas Kostenfreies. Am Ende des Freebies, bewirbst du dein Erstgespräch. Ich persönlich schalte darauf Ad Kampagnen, um meine Reichweite zu steigern und Menschen außerhalb meiner Bubble zu erreichen.

So eine Strategie zu erstellen fällt dir schwer? Du scheust dich vor der Technik? Eine Strategie alleine zu erstellen ist zu viel Arbeit? Das geht vielen so. Deswegen habe ich ein neues Programm kreiert:

Die magische Strategie, damit du nachhaltig und strategisch deine Coachings mit
zahlenden Kund*innen füllst.

Mit meinem Onlinekurs bauen wir deine Strategie gemeinsam auf. Schritt für Schritt, so dass du nur einmal Arbeit hast und sie immer wieder verwenden kannst. Damit deine 1:1 Coachings nachhaltig ausgebucht sind.

Der Kurs ist genau das Richtige für dich, wenn du:

  • noch nicht regelmäßig 1:1 Kund*innen gewinnst
  • weder Zeit noch Nerven hast, ständig dein Coaching zu bewerben
  • einen Monat im Voraus ausgebucht sein willst
  • die Gewissheit willst, regelmäßig Kund*innen zu haben
  • ein stabiles Einkommen geil fändest


Mehr Infos? Dann ab mit dir auf die Warteliste. Hier kommt was Großes!
🥳

Im Mai ist es soweit. Halte dir schon mal den 16.05. abends frei….


Trag dich jetzt in die Warteliste ein

Ähnliche Artikel

Nicole Schneider-Grain

Vertriebsmagie

MENSCHEN KAUFEN IMMER VON MENSCHEN

Der beste Verkäufer bist du, wenn du den Menschen in seiner Ganzheit siehst, mit all seinen Gedanken, Bedürfnissen und Wünschen und ihn in den Vordergrund stellst.

Nicole Schneider-Grain

WARUM DEIN ANGEBOT ZU WENIG WUNSCHKUND*INNEN BEGEISTERT!

Mache jetzt das Vertriebsmagier-Quiz und erfahre, wie deine Kund*innen dich und dein Angebot sehen und wie sie in Zukunft gerne bei dir buchen, ohne überzeugt werden zu müssen.

Durchsuche den Blog
Kategorien